Neandertaler erleiden Rückschlag im Abstiegskampf

Am Sonntag spielten die Baseballer der Hochdahl Neandertaler bei den Bonn Capitals. Während sich die Neandertaler noch mitten im Abstiegskampf befinden, spielen die Capitals  um die Tabellenspitze und somit den Aufstieg mit.  Für die Baseballer des TSV Hochdahl 64 e.V. startete ein gut aufgelegter Tim Faßbender auf dem Mound, auf der anderen Seite Marco Lambertz. Beide Pitcher konnten die Offensivbemühungen des Gegners fast im Keim ersticken, wobei es der Bonner Offensive gelegentlich gelang, platzierte Hits zu landen und kontinuierlich zu punkten. Beide Teams arbeiteten auch stark in der Defensive, jedoch nutzen die Bonner jeden kleinsten Fehler der Neandertaler aus, so das sie zum Ende des fünften Innings bereits mit 5:0 vorne lagen. Die Neandertaler verpassten es zunächst, auf dem Scoreboard zu landen und Punkte für sich zu verbuchen. Zu stark war das Pitching von Lambertz.

Im 6. Inning ersetzte Christian Hallmann Tim Faßbender auf dem „Hügel“. Im 6. und 7. Inning blieben beide Teams ohne Punkte. Die Neandertaler konnten hoffen, noch einmal Anschluß zu finden. Jetzt endlich erwachten die Keulen der Hochdahler – allen voran Catcher Sebastian Heister setzte mit einem starken Triple ein erstes Ausrufezeichen und so schafften es die Hochdahler Baseballer endlich, die Capitals unter Druck zu setzen und konnten den Spielstand auf 3:5 verkürzen und die ersehnten Runs erzielen. Im Gegensatz zu den Neandertalern trafen jedoch die Capitals mit ihren Hits die Lücken im Outfield, so dass sie gegen Ende des 8. Innings auf 12:3 davonzogen. Auch ein weiterer Pitcherwechsel von Hallmann zu Heisters konnte dies nicht verhindern. Es folgte der letzte Durchgang, in dem die Neandertaler tatsächlich 3 weitere Punkte erzielen konnten.  Das war jedoch zu wenig und so  verloren sie ein von Anfang bis Ende spannendes und gutes Baseballspiel mit 12:6 gegen eine starke Capitals-Truppe, aus der Pitcher Markus Lambertz herausragte.

Auf Seiten der TSV-Baseballer sind lediglich Sebastian Heisters und Christian Schoger in der Offense zu erwähnen.

Passend zum Spiel war auch die exzellente Leistung der beiden Umpire aus Ratingen.

Es folgt nun eine längere Spielpause. Durch das ein oder andere Freundschaftsspiel soll weiter an der Form und der Konstanz gearbeitet werden. Dann geht es am 8.September im Heimspiel gegen die Hot Shots aus der Eifel darum, sich Luft im Abstiegskampf zu verschaffen.

14. Juli 2013 | News |

Vereine / Verbände

Adresse

Sportplatz Kemperdick

Max-Planck-Straße 99
40699 Erkrath

Google Maps Route planen

Montag & Donnerstag

18:00 – 20:30

Sportplatz Kemperdick