Neandertaler stutzen den Adlern die Flügel

Am Sonntag, dem 7.7.2013 konnten die Neandertaler in einer spannenden Hitzeschlacht gegen die Zülpich Eagles mit 16 :11 ihren dritten Saisonsieg einfahren. Schon vor dem Spiel zeigten sich die Mannen von Trainer Marus Pinske besonders motiviert, Wiedergutmachung zu betreiben. Da das letzte Saisonspiel gegen die Kapellen Turtles auf Grund mangelnder Anzahl von spielfähigen Spielern abgesagt und gegen die Neandertaler gewertet wurde, war dieses Spiel besonders wichtig, um im Abstiegskampf der Landesliga weiter am Ball zu bleiben.

Diese hohe Motivation konnte man bereits zu Beginn des Spiels umsetzen.  Nachdem 1.Inning stand es 1:1. Beide Teams zeigten dabei sehr überzeugendes Pitching. Im zweiten Inning (Spieldurchgang) konnte die Defensive der Baseballabteilung des TSV Hochdahl mit dem stark aufgelegten Werfer Uwe Henning die Eagles zu Null halten. In der eigenen Offensive lieferte Rückkehrer Alexander Barth mit einem 2-Run Homerun ein besonders Highlight in diesem wichtigen Spiel. Doch das war noch nicht alles, was er in seinem Comeback, in dem er als Designated Hitter (Schlagmann für den Pitcher)  für Pitcher Uwe Henning antrat, ablieferte. Doch dazu später mehr. Da die Hochdahler noch einen weiteren Run in diesem Inning erzielten und beide Teams im folgenden Abschnitt einmal punkteten, ergab sich zu Beginn des 4. Spielabschnitts ein Zwischenstand von 5: 2 für die Neandertaler. Leider konnten die Hochdahler die Konzentration nicht durchgehend aufrecht halten, und so konnten die Adler aus Zülpich durch gutes Baserunning und wichtige Hits im 4. Spielabschnitt 4 Punkte erzielen und in Führung gehen. Die Neandertaler glichen zwar umgehend aus, aber von nun an entwickelte sich in den mittleren Innings ein spannendes Spiel, indem alle Beteiligten alles gaben, um den Sieg zu erringen. Besonders erwähnt werden soll der Catcher der Gäste, der trotz einiger im Spiel erlittenen Verletzungen (ein lädierter Daumen der Fanghand und das Knie verdreht) durchspielte. Von dieser Seite großen Respekt vor seiner Leistung! Aber auch die Hochdahler hatten einen Verletzten zu beklagen: Adam Soreck erlitt beim Slide aufs 3. Base wahrscheinlich eine Handwurzelfraktur. An beide Akteure die besten Genesungswünsche!

Im sechsten Spielabschnitt platze dann aber der Knoten in der Offensive der Neandertaler und man konnte an die in letzter Zeit gewohnte Schlagstärke anknüpfen.  In den nächsten Abschnitten erzielte man insgesamt 10 Runs. Darunter war erneut Rückkehrer Alexander Barth, der seinen zweiten 2-Run Homerun über die Spielfeldbegrenzung wuchtete (bis dahin 2-2, 2HR, 4 RBI, 1 HPB; kein schlechtes Comeback). Die Zülpicher konnten nicht mehr viel dagegen halten, obwohl sie ständig Druck auf die Baseballer des TSV ausübten. Hinzu kam, das man das Gefühl bekam, der Werfer der Hochdahler Uwe Henning würde stärker, je länger das Spiel dauerte. Gegen Ende kamen die Zülpicher bis auf 5 Punkte heran, aber mussten sich dann nach 9 Innings geschlagen geben. Endstand 16: 11 für die Baseballabteilung des TSV Hochdahl.

Neben Alexander Barth und Pitcher Uwe Henning (9 Innings durchgepitcht mit 13 Strikeouts) konnten sich alle Hochdahler immer wieder gut in Szene setzten. Besonders Christian Hallmann erzielte mehrere Extra Basehits.

In der Zukunft müssen die Neandertaler weiter an ihren Stärken arbeiten und versuchen, in den entscheidenden Phasen des Spiels die Ruhe zu bewahren. Denn auch gegen Zülpich zeigte sich, dass das Spiel hier auch hätte kippen können.  Dieses Vorhaben kann man in der nächsten Woche beim Auswärtspiel in Bonn bei den Capitals umsetzten. Auch hier gilt es wieder, zu versuchen, wichtige Punkte im Abstiegskampf für sich zu verbuchen.

7. Juli 2013 | News |

Vereine / Verbände

Adresse

Sportplatz Kemperdick

Max-Planck-Straße 99
40699 Erkrath

Google Maps Route planen

Montag & Donnerstag

18:00 – 20:30

Sportplatz Kemperdick